Mittwoch, 16. September 2009

Machu Picchu!!!

Da sind wir wieder!! Und es gibt zum Glueck mal wieder einiges zu berichten!
Also, los gings in Cusco. Von da hatten wir ja das letzte mal die Bilder hochgeladen. Zunaechst zur Stadt selbst. Die ist schon sehr ansehnlich, wenngleich auch sehr touristisch. Aber sie hat schon echt schoene Seiten, mit vielen Kirchen, ein paar kolonialen Gebaeuden, nem coolen Markt... Auf jeden Fall haben wir uns am ersten Tag darum gekuemmert, etwas vom Heiligen Tal der Inka sowie von Machu Picchu zu sehen. Zum Tal kommt man nur in einer mehrstuendigen Fahrt, sodass wir das ganze in einer Tour ohne Rueckkehr nach Cusco gebucht haben. Ausserdem sollte man morgens um 5:30 oben in Machu Picchu sein, um auf einen speziellen Aussichtspunkt zu gelangen. Daher schlaeft man im naechstgelegenen Dorf. Doch dazu spaeter mehr.

Die Tour sollte am Anfang pro Person ca. 230$ kosten, was uns... ein wenig zu viel war. Auf Nachfrage hat der Mensch von der Agentur dann noch eine Route gehabt, in der man fast gar nicht mit dem Zug faehrt, was das Ganze erheblich billiger macht. So kamen wir am Ende mit 120$ davon, und sind mit dem Bus gefahren. Am ersten Tag sind wir hauptsaechlich durch die Gegend kutschiert worden, haben in einem kleinen Dorf im Inka-Tal schon einen ziemlich grossen Tempel gesehen (ohne hereinzugehen), haben "mal wieder" einzigartige Landschaften bestaunen koennen (alles zwischen 4800m und 1000m, also karges Hochgebirge bis Regenwald), und kamen schliesslich an einem kleinen Bahnhof an, von dem aus die Bahn zum Dorf Aguas Calientes faehrt. Das Ticket war zwar inklusive, aber ich hatte herausgehoert, dass 3 Leute aus unserer Gruppe laufen wollten. Ich hab mich denen dann angeschlossen, Anita ist aber mit dem Zug gefahren und hat sich mit dem Rest bekannt gemacht. Ich finde, das Laufen hat sich gelohnt, auch wenn wir echt zuegig unterwegs waren. Ich habe naemlich im Ernst 5 Morpho-Schmetterlinge gesehen!!! Alle auf ein mal! Einer hat sich sogar direkt vor uns hingesetzt. Es war leider schon etwas dunkel, aber auf die Photos bin ich trotzdem echt gespannt. Und auch sonst war der Urwald natuerlich wieder einmal klasse. UND wir waren nur 30 Minuten nach den Zugfahrern da, obwohl wir 2 Stunden gewandert sind.

Am Abend sind wir dann noch in einem Thermalbad baden gegangen (daher der Name des Dorfes), haben uns kurz die Plaene des Guides anghoert und erfahren, dass wir nachts im Dunkeln ohne ihn alleine durch den Wald zu Machu Picchu hinaufklettern und sind dann alsbald schlafen gegangen.

Der Wecker klingelte dann um 3:15, um 4 gings los. Laut dem Guide sollte es 1,5-2 Stunden dauern. Und es gibt einen Berg (Waynapicchu), der immer auf den ganzen Bildern von Machu Picchu zu sehen ist, und wenn man da herauf will, muss man unter den ersten 400 Leuten oben sein. Daher also die Hektik. Unsere Gruppe hat sich beim Aufstieg, der im Wesentlichen aus grossen Treppenstufen bestand, ein wenig aufgetrennt, und wir waren (Choro-Trek-gestaehlt) schon weit vorne. Nach 60 Minuten (vom Hotel aus!!) waren wir oben!!! Es war zwar hoellisch anstrengend, aber wir waren so tatsaechlich Nummer 8 und 9! Also, wir sind schon ein bisschen stolz ;) Einer aus der Gruppe hat uebrigens 2 Stunden benoetigt, nur so zur Info... Und als wir da so standen und uns allen gegenseitig auf die Schulter geklopft haben, rief irgend jemand hinter uns den Namen "Thomas". Ich hab natuerlich hingeschaut und wer stand da: Robert und Marie! Fuer alle, die nicht wissen, wer das ist: Robert ist ein Schulfreund/Kommilitone, Marie ist seine (uns gut bekannte) Freundin, und wir dachten, wir wuerden sie um einen Tag verfehlen. Also haben wir uns da oben getroffen und spaeter noch im gleichen Hostal uebernachtet und Cusco noch ein wenig zusammen erkundet.

Sooo, jetzt aber zu Machu Picchu selbst: Es ist der absolute Oberhammer!!!!! Wir sind dann so ziemlich als Erste hinein, und haben im Morgengrauen, bei verhangenen, gruenen Bergen im Hintergrund, das menschenleere Gelaende vor unseren Fuessen und Augen liegen sehen. Das ist echt unvergesslich. Die Aufstiegsstrapazen waren wieder vergessen und mehr als entschaedigt. Wir haben uns dann den ersten Teil einer Fuehrung angehoert (sehr interessant!!!), mussten dann aber los, um auf diesen Berg Waynapicchu zu gehen. Der Aufstieg sollte wiederum eine knappe Stunde dauern, wir hatten es nach 30min hinter uns. Die Aussicht war grandios, und oben gab es sogar noch ein paar weitere kleine Ruinen. Nebenbei bemerkt sind alle Ruinen da in wesentlich besserem Zustand als alle Doerfer von heute... Anschliessend sind wir noch ein wenig auf dem Gelaende herumspaziert, und so gegen 11 sind wir dann auch runter gegangen, um unseren Zug zu bekommen. Aber 5 Stunden sind ja schon was. Ach so, und das Wetter ist immer besser geworden, so ab 8 vielleicht war wieder alles wolkenlos. Fazit: ist alleine schon die Reise wert.

An dieser Stelle wuerden wir natuerlich gerne Photos zeigen, doch (wie sollte es anders sein), wenn wir etwas unglaubliches erlebt haben, gibts danach Probleme mit den Bildern. Einer aus der Gruppe wollte sich ein paar Bilder auf seinen Stick kopieren, kam aber schnell wieder und meinte, die Karte funktioniert nicht. Was dann auch stimmte... Die Kamera sagt, dass die Karte nicht formatiert sei... Aber ich bin ziemlich sicher dass ich das zu Hause wieder hinbekomme. Ist aber trotzdem doof, und ne Garantie gibts auch nicht... Aber das wird schon.

Hier sind noch ein paar Bilder, die wir aus dem Internet von unseren Gruppenmitgliedern "geklaut" haben:
Der coole Teil der Gruppe:



Machu Picchu am Morgen:



Am naechsten Tag sind wir los in Richtung Lima. Die Fahrt hat 22 Stunden gedauert, war aber recht komfortabel. Jetzt sind wir hier in einem echt abgefahrenen Hotel voller Skulpturen, Bilder, Gaenge, Innenhoefe und sonstiger Kunst, und es ist echt erschwinglich bei guter Lage. Die Stadt selbst scheint auch sehr schoen zu sein, die Plaza ist riesig und beeindruckend, mit gewaltigen Gebaeuden aus der Kolonialzeit umrandet und sehr belebt. Naechstes mal schreiben wir mehr dazu.

So, also, morgen gehts abends schon weiter nach Trujillo, der vorletzten Station in Peru!! Ging schnell, oder? Aber in Mancora, der letzten Station, bleiben wir auch noch ne Weile. Also dann bis zum naechsten Mal, wahrscheinlich aus Trujillo.
Liebe Gruesse von uns an alle,
Anita & Thomas

Anita: ja, von mir auch ganz viele Gruesse, bin ein bisschen krank und muede, deswegen schreibt Thomas schon wieder :) Aber naechstes Mal bin ich wieder dran :)
Liebe Gruesse!!!!!

Kommentare:

  1. Hallo ihr Weltenbummler,
    vielen Dank auch für die neuen ausführlichen Berichte samt Fotos. Unglaublich, da reist ihr fast ans Ende der Welt und trefft dort Freunde, muss eine unwirkliche Situation sein, oder? Und irgend jemandem scheint es nicht zu gefallen, dass ihr so viel fotografiert...
    Schön, dass eure Wanderfreunde aushelfen konnten.
    Das Kanzlerduell am Sonntag hat, wie vorher absehbar, seinen Namen nicht verdient, die Moderatoren bezeichneten die beiden Duellanten deswegen auch ganz richtig als altes Ehepaar. Angie war etwas zickig und Frankie der Strahlemann. Ihr seht, euch ist nichts entgangen. Leider waren ja Gregor und Guido nicht eingeladen.
    Da es bei uns sonst nichts Neues gibt, hoffen wir natürlich auf eine baldige Fortsetzung der " Abenteuerstories".
    Liebe Grüße von Mama und Papa

    AntwortenLöschen
  2. Mami Barbara und Papi Wolfgang16. September 2009 um 23:11

    Na, Ihr Wahl- Inkas, das ist doch mal wieder ein Highlight in Machu Picchu gewesen, Euer Bericht hat uns so anschaulich den Berg hinauf und durch die Ruinen geleitet!Es muß wunderschön sein dort. Ihr hattet ja gehofft, Robert und Marie zu treffen, aber daß es sogar an diesem zauberhaften Ort klappt, kann nur Vorsehung sein.Tommi, ich hoffe, Deine "Morphomanie" hinterläßt keine allzudeutlichen Spuren... Auf das 5-er Foto sind wir gespannt. Aber Anita, mein Mädchen, was ist mit Dir? Du schreibst, Du bist ein bißchen krank. Welche Symptome hast Du, kannst Du von unseren Medikamenten was benutzen, brauchst Du Hilfe per E- Mail? Wir wünschen Dir ganz doll gute Besserung! Morgen, am Donnerstag, fahren wir nach Bad Oldesloe und feiern Emilias 1. Geburtstag. Am Sonntag sind wir wieder in Berlin. Silvia hat auch Internet, also könnt Ihr uns erreichen, insbesondere wenn Anita noch krank ist. Viel Spaß auf den nächsten Abenteuerstationen wünschen Euch Mami und Papi

    AntwortenLöschen
  3. So nun mal wieder ein paar Zeilen aus dem betrachtenden 'Hintergrund'. Komme leider nicht mehr so häufig zum Lesen - ihr wisst ja wie das ist in der stressigen Großstadt... Die Fotos sind klasse! Habe mich gleich an König Cusco erinnert (Königreich für ein Lama)...als ich die süßen Lamas gesehen habe. Bin immernoch ganz neidisch auf die vielen tollen Erlebnisse und Abenteuer - auch wenn sie teilweise schmerzhaft erkämpft wurden. Freue mich schon auf alles was noch kommt und besonders, wenn ihr wieder da seid! Lasst euch umarmen von der Susi

    AntwortenLöschen
  4. Liebstes Nitalein...

    Nasti und ich sind in Frankreich, hier ist auch alles grossartig; wir haben einen tollen Urlaub, nur leider keine Möglichkeit für Internet...

    Wir denken ganz fest an dich und sind stolz, dass ihr euch so toll auskennt, Touren organisiert bekommt, so viel unternehmt! Das kann nicht jeder und wir wissen, wie beeindruckend das alles ist!

    Freuen uns schon auf die Bilder und alle Geschichten!

    Haben dich sehr sehr lieb! Passt auf euch auf und habt noch eine grossartige Zeit!

    AntwortenLöschen