Samstag, 19. September 2009

Endlich am Meer...

So, da sind wir wieder. Sind grade in Trujillo und fahren heute Abend weiter nach Mancora, was ein unglaublich schoener Ort am Meer sein soll. Wir sind schon ganz gespannt und freuen uns auf ein paar erholsame Nichts-Tu-Tage :)

Das letzte Mal haben wir ja aus Lima berichtet ohne ueber die Stadt zu schreiben. Lima ist echt unglaublich gross und erinnert einen richtig an eine europaeische Grossstadt, es hat ungefaehr 8 Mio. Einwohner. Haben uns aus dem Reisefuehrer ein billiges Hotel ausgesucht (10 € pro Nacht), aber als wir es betreten haben, waren wir erstmal voellig geschockt. Es sah aus wie in einem Museum, riesig hohe Decken, Stuck, lauter Buesten und Bilder an den Waenden, viele Innenhoefe und Gaenge... es war unglaublich. Dachten uns, dass das sicher viel zu teuer ist, aber es hat tatsaechlich nur 10 € gekostet :) Haben ein Zimmer auf dem Dach bekommen, auf dem auch zwei sprechende Papageien und zwei nicht-sprechende Schildkroeten gewohnt haben. Wirklich schoen!

Unsere Stadterkundungstour fuehrte uns zunaechst zur Bank, da wir voellig pleite waren. Haben Geld aus dem Automaten geholt und wollten es am Schalter noch in kleine Scheine umtauschen. Habe dem Bankmann 700 Soles (170 €) gegeben und er kam mit einem riesigen Packen 10er Scheine wieder... Haben dann in der Bank noch nachgezaehlt und da waren es doch tatsaechlich nur noch 600 Soles... Der hat uns 100 Soles (25 €) vorenthalten. Dachten schon, dass er bestimmt keine Reklamation akzeptieren wird (steht ja auch an jedem Schalter...), aber man muss es ja probieren. Bin also hin und hab ihm gesagt, dass es 100 Soles zu wenig sind und was macht er... Er nimmt die restlichen Soles von seinem Tresen, auf dem sie immernoch liegen und gibt sie mir wortlos... Ist das zu fassen? Da geht man in die "Banco Nacional" an der Plaza Mayor und wird tatsaechlich ganz dreist beschissen!!! Haben uns erstmal gefreut, sodass wir den Bankmann nicht gefragt haben, was das eigentlich soll... Waren aber froh, gleich nachgezaehlt zu haben! Die Bankmann-Geschichte hat uns noch den ganzen Tag staunen lassen...
Haben dann das Zentrum erkundet, Lima hat wie viele andere Staedte eine wunderschoene Plaza!!! An der stehen auch gleich noch die wichtigsten Gebaeude, die wir uns anschauen wollten, das Regierungsgebaeude und die Katedrale. Sind noch ein bisschen durch die Strassen spaziert und haben uns das Franziskaner-Konvent samt Katakomben mit spanischer Fuehrung angeguckt. War sehr interessant, in den Katakomben, die als Graeber genutzt wurden, lagen UNMENGEN von Knochen, meist Schaedel und Oberschenkel in 3m tiefen Graebern gestapelt.
Am naechsten Tag wollten wir abends mit dem Bus weiter nach Trujillo fahren (fahren jetzt eigentlich immer nachts, kommen morgens um 7 Uhr im Hotel an und sparen so Zeit und Geld fuer Uebernachtungen). Tagsueber sind wir nach Miraflores, den wohlhabenden Stadtteil Limas an der Kueste gefahren. Hatten stuermisches Wetter, sodass es riesige Wellen und viele Surfer zu sehen gab :) Die Kueste ist ganz steil und wir haben nur eine Stelle gefunden, an der man bis ans Wasser kann. Sind also ein bisschen oben an der Promenade und ein bisschen unten am Wasser entlang spaziert und haben das Meer beobachtet. Eigentlich wars das auch schon aus Lima (abgesehen von einer bei mir Uebelkeit erregenden Fahrt im Kleinbus zurueck zum Busbahnhof...).
Haben von Lima also nur das Zentrum und Miraflores gesehen, was beides ganz nett war aber nicht so super wie andere Staedte, und das Wetter war auch nicht gut, immer grau und stuermisch.

Trujillo liegt ja auch am Meer, aber nur an den Aussenbezirken, sodass wir davon nicht viel gesehen haben. Wurden gestern am ersten Trujillo-Tag von einem Tour-Anbieter angesprochen, der uns zwei Touren vorgeschlagen hat. Eine am selben Tag zu Ausgrabungsstaetten der Chimu-Kultur und eine am naechsten Tag (heute) zu Tempeln der Moche-Kultur. Da wir uns die Staetten sowieso angucken wollten, haben wir uns fuer beide Touren entschieden. Gestern haben wir erst den Regenbogentempel gesehen, der ein riesiger massiver Steinblock war mit drei Opferkammern und Fresken an den Aussenwaenden. Dann waren wir im Museum ueber die Chimu-Kultur, das einige Artefakte zeigte. Zuletzt waren wir im Palacio Tshudi, der schon wie eine kleine Stadt wirkte, jedoch zu Chan Chan gehoerte, der Hauptstadt der Chimu. Man konnte die riesigen Mauern, Teile des Tempels, Graeber und Fresken sehen. Sehr interessant. Sind schliesslich noch ans Meer gefahren, wo wir alleine rumspazieren konnten. Da lag am Strand echt ein toter, aufgeschwemmter, aufgequollener, haarloser Hund, dessen Kiefer schon bis auf den Knochen frei lag... sehr eklig!!! Haben trotzdem ein Photo gemacht :) Er sah den peruanischen Hunden, die es hier gibt ausserordentlich aehnlich. Die sind naemlich grau, voellig haarlos und total haesslich!!! Sie sind eine eigene Rasse, die es hier schon seit Jahrhunderten gibt. Die haben wohl eine hoehere Koerpertemperatur als normale Hunde und werden deswegen von Rheuma-Patienten mit ins Bett genommen :) witzige Vorstellung... :)

Heute haben wir den Mondtempel gesehen, der aus 5 Etagen bestand und zur Moche-Kultur gehoerte. Dort gab es farbige Original-Wandbemalungen, die zwischen 1100 und 1900 Jahren alt waren. Der Tempel wurde erst 1990 entdeckt, sodass noch grosse Teile der Stadt von Sand bedeckt sind und gerade ausgegraben werden. Den Sonnentempel konnte man nur von aussen sehen, da er noch nicht archaeologisch bearbeitet wurde. Das wars leider schon, war weniger als wir gedacht hatten. Aber wir konnten noch einen Blick auf die Ruinen der Stadt zwischen den beiden Tempeln werfen.

Heute Abend fahren wir also nach Mancora und dann gehts weiter nach Ecuador, das letzte Land unserer Reise... Wir sind schon ganz gespannt und waren total ueberrascht, als wir erfahren haben, dass Ecuador als Waehrung den US-Dollar hat... Komisch, oder?

Also, weiter geht das Abenteuer! Freuen uns jetzt auf etwas Erholung :)
Bis bald und liebe Gruesse an alle!!!

Thomas und Anita :)))))))

Kommentare:

  1. Hallo ihr Archäologen,
    unglaublich,was ihr an diesen beiden Tagen wieder alles sehen konntet, Geschichte zum Anfassen, da kann man sich vieles bestimmt besser vorstellen, als wenn man ganz trocken in einem (Lehr)buch liest. Betrüger gibt es überall, wahrscheinlich rechnet niemand damit, dass jugendliche Touristen alles genau kontrollieren und sich dann beschweren, sogar in der Landessprache. Und falls doch, war es halt ein Versehen und der "beschlagnahmte" Geldbetrag liegt vorsorglich bereit.
    So eine Hundewärmflasche könnte ich für kalte Wintertage gut gebrauchen, habt ihr mal an ihnen gerochen, zu streng sollten sie natürlich nicht riechen...
    Und jetzt fahrt ihr also ans Meer, faulenzen, euch die Sonne auf den Bauch braten lassen, vom warmen Ozean tragen lassen, ein leichtes Gefühl von Neid kommt auf...
    Sind gespannt, welchen Rang Ekuador auf der Beliebtheitsskala einnehmen wird, bis jetzt scheint Bolivien in Führung zu liegen ?
    Erholt euch gut und tankt viel Sonne, damit die Akkus noch lange voll bleiben.
    Alles Liebe von Mama und Papa

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt muss ich auch mal!
    Selbst wenn bei mir nicht schon wieder die Uni angefangen hätte, muss ich einfach sagen, dass ich tierisch neidisch bin^^. Ich freu mich jetzt schon auf die Vorstellung der Fotos... ich halt mir das Wochenende nach eurer Rückkehr also schon mal frei ;)
    Ich hab zwischendurch überlegt, ob einem die vielen überwältigenden Eindrücke nicht irgendwann auf den Senkel gehen, aber bei DER Vielfalt glaub ich nicht mal das.
    Ich wünsch euch noch viel Spass und schreibt schön weiter.

    PS: @Tom: Wir haben die ersten beiden Spiele der Saison gewonnen^^ (3:0;3:2)

    achso und falls ihrs schon vergessen habt:
    ÄÖÜäöü...richtig das sind Umlaute^^

    AntwortenLöschen
  3. Mami Barbara und Papi Wolfgang21. September 2009 um 22:52

    So, da sind wir wieder zurück aus Bad Oldesloe und müssen doch tatsächlich feststellen, dass Euer neuer Reisebericht mehr Aufregendes enthält als wir vermelden können! Zunächst Glückwunsch zu Eurem Sieg über den bankman, habt Ihr gut gemacht! Sind diese peruanischen Hunde wirklich so hässlich? Aber sie haben bestimmt einen guten Charakter...Sind gespannt auf die Fotos von ihnen. Was Eure geschichtlichen Exkursionen angeht, könnt Ihr wohl bald Vorlesungen halten. Sind die Köpfe noch aufnahmefähig? Nun kurz zu BO- Town: Waren ab Donnerstag abend dort, gingen Freitag mit in Emilias KITA zur Eingewöhnung und am Nachmittag besuchten wir den Tierpark Hagenbeck in Hamburg- total schön! Viel schöner als der Zoo oder Tierpark Berlin, von den Tiergehegen her, von der Parkanlage und -grösse sowie von der Besucherfreundlichkeit auch. Viele Tiere laufen frei rum, und füttern ist oft ausdrücklich erlaubt mit Hinweis darauf, was den Tieren guttut und was nicht. Da musst Du nicht heimlich eine Banane durchs Gitter schieben. Toll vor allem für Kinder. Am Samstag dann reisten Omi, Opi, Juliane und ihre Familie an. Wir waren dann viel auf Spielplätzen bei herrlichstem Wetter um 25 Grad, haben viele schöne Sachen zu essen bekommen und abends Activity gespielt. Natürlich haben Jule und ich (Mami) gewonnen, Papa und Silvia waren 2., Lars und Opa Platz 3 und Dennis mit Oma Rang 4. War nicht leicht für Dennis, aber mit der Zeit wurde Omi immer besser. Sonntag gab es viele Geschenke für die Kleine und es wurde ihre 1. Geburtstagskerze angezündet. Beim Auspusten musste Silvia noch helfen...Abends sind alle wohlbehalten nach Berlin zurückgekehrt, wir haben mit meinen Eltern noch einen Abstecher zu Heinz und Wally in Meckpom gemacht, sie hatten sich 5 Jahre nicht gesehen, schaffen alle die weite Autofahrt nicht mehr. Es war ein schönes Geburtstagswochenende, aber mit Euren Erlebnissen kann es nicht mithalten. Nun wünschen wir Euch Erholung am Meer und eine gute Reise nach Ecuador. Werdet wieder richtig gesund und seid lieb gegrüsst von o.g.

    AntwortenLöschen